Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Sagen Sie mal, Herr Oberbürgermeister, …

... fällt dieser Sommer für Mainzer Kinder und Jugendliche ins Wasser?

Ins Wasser sicher nicht – und wenn, dann hoffentlich nur in das der Mainzer Freibäder, die beide rechtzeitig zum Ferienbeginn wieder geöffnet haben. Aber es stimmt: Dieser Sommer wird anders – er wird "anders toll"!

"Anders", weil Corona noch immer unser Leben bestimmt. Wir alle müssen leider weiterhin Abstand halten und die Zahl unserer Begegnungen begrenzen. "Toll" aber, weil die beliebte Mainzer Ferienkarte zum Glück nicht ins Wasser fällt, sondern auch in diesem Jahr wieder ein Programm bietet, das sich sehen lassen kann.

Das war eine echte Herausforderung! Aber das Amt für Jugend und Familie hat im 50. Jubiläumsjahr der Mainzer Ferienkarte das scheinbar Unmögliche geschafft: den Spagat zwischen Mega-Spaß und Mega-Vorsicht! Mehr denn je konnten wir dabei auf die Unterstützung durch die Mainzer Vereine, sozialen Einrichtungen und Firmen zählen. Sie alle haben mit­geholfen, fast 200 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche zu organisieren – von Frisbee-Training über Klettern und Blockdance bis hin zu Schauspielkursen und waldpädagogischen Angeboten. Dafür ein ganz besonders dickes Dankeschön an alle Sponsoren und Unterstützer!

Wie gewohnt gilt der Ferienkartenausweis außerdem als Fahrkarte im ÖPNV von Mainz und Wiesbaden und ermöglicht somit Kindern und Jugendlichen, Ausflüge in die nähere Umgebung zu machen und neue Ausflugsziele zu erkunden. Ein echter Segen in diesen heißen Wochen ist auch die Teilnahme des Mombacher Schwimmbads und des Taubertsbergbads an der Ferienkarte. Auch im "Corona-Sommer" steht einer Abkühlung im Freibad damit nichts mehr entgegen!

Zudem gibt es mit dem Ferienkartenausweis wieder jede Menge Vergünstigungen oder sogar freien Eintritt. Wen es also zum Minigolf-, Bowling-, Billard- oder Lasertag-Spielen zieht, der sollte sich unbedingt den Ausweis besorgen. Ebenso wie alle, die kostenlos in die Mainzer Museen möchten.

Die Mainzer Ferienkarte ist bis 10. Juli zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) bei der Verkaufsstelle im Haus der Jugend erhältlich und die ganzen Sommerferien über zum regulären Preis auch noch an anderen Verkaufsstellen. Wo es sie genau gibt und was sie alles bietet, das steht im Internet unter www.jugend-in-mainz.de.

Ich wünsche allen Kindern und Jugendlichen viel Spaß mit der Mainzer Ferienkarte und einen „anders tollen“ Sommer 2020!

Ihr

Michael Ebling

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'