Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Sagen Sie mal, Herr Oberbürgermeister, …

... kommt bei Ihnen schon Vorfreude auf die Fastnacht auf?

Und ob! Ich bereite mich durch tägliche Dehnungsübungen schon wieder auf den Verzehr von mindestens 111 Ringen Fleischwurst während der Kampagne vor. Aber im Ernst: Ich freue mich riesig. Ich habe das Gefühl, Mainz leidet tatsächlich nach mehr als anderthalb Jahren Pandemie an „Schunkelentzug“, wie das die lokale Presse neulich so schön ausgedrückt hat. Das gemeinsame Feiern, das Zusammen-Lachen, das Mit-Fremden-Babbeln-wie-mit-Freunden – das alles hat gefehlt. Die Fastnacht ist ein Teil von Mainz und ein Teil der Mainzer Identität. Wenn man gesehen hat, wie voll die Säle vor Corona waren, wie die Sitzungen Jung und Alt angelockt haben, da wurde jedem und jeder klar, dass die Fastnacht für die Menschen in unserer Stadt quer durch alle Altersgruppen, Berufe und das, was uns manchmal trennt, ein Highlight des Jahres ist. Ich freue mich deshalb riesig, dass wir am 11.11. wieder das närrische Grundgesetz am Schillerplatz verlesen können und dass die Vereine – mit der 2G-Regel – wieder fast normale Sitzungen planen! Und dass die Mainzerinnen und Mainzer richtig Lust darauf haben, wieder zusammen Fastnacht zu feiern, sieht man daran, dass in noch nicht einmal zwei Tagen alle 4.500 Tickets für den 11.11. am Schillerplatz ausverkauft waren!

Ich danke herzlich allen Aktiven in den Vereinen, die mit viel kürzerer Vorlaufzeit als sonst für uns eine fast normale Kampagne auf die Beine stellen! Und natürlich danke ich auch Özlem Türeci, Uğur Şahin und unserer Mainzer Firma BioNTech, ohne deren Impfstoff das alles gar nicht möglich wäre. Und vor allem auch: Ganz herzlichen Dank an alle Mainzerinnen und Mainzer, die sich haben impfen lassen. Das Miteinander – und das ist es ja ganz besonders, was wir an Fastnacht immer feiern –, war es, was letztlich die Fastnacht dieses Jahr erst möglich gemacht hat. Jeder und jede hat mit der persönlichen Impfung einen Beitrag zur Gemeinschaft geleistet. So kann Mainz wieder Mainz sein, wie wir es kennen und wie es gemeinsam singt und lacht. Wer mit der individuellen Entscheidung zum Impfen noch zögert, für den mag dieser Gedanke vielleicht ein Anstoß sein. Ich würde mich darüber freuen.

Eines jedenfalls zeigt sich an der großen Vorfreude und dem großen Engagement der vielen ehrenamtlichen Närrinnen und Narrhalesen ganz deutlich: Der Satz, den wir in jeder Kampagne mit Begeisterung singen, stimmt: „[…] unn krieht die Welt die Kränk unn kracht: Määnz bleibt Määnz, mein liebes goldiges Määnz!“

Darauf und auf die Mainzer Fastnacht ein dreifachdonnerndes Helau!

Ihr

Michael Ebling
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'
Oberbürgermeister Michael Ebling Alexander Heimann
1 / 1